Die Sauna

Der ausgedehnte Frischluftbereich mit den vielen Grünpflanzen fällt dem Gast als Erstes ins Auge, wenn er den großzügigen Innenhof betritt. Zahlreiche Liegen laden zum Relaxen zwischen den Saunagängen ein. Das große Tauchbecken ist das ganze Jahr über zugänglich und besonders in der Winterzeit für eingefleischte Saunagänger der "Hit". Die klassisch-finnische Saunaanlage bietet zwei große Schwitzräume, mit und ohne Aufguss, ein Dampfbad und einen großen Ruheraum. Zusätzlich stehen ein hochwertiges Solarium und nach Terminabsprache Körpermassagen durch einen ausgebildeten Masseur zur Verfügung. Der Saunadurst kann natürlich ebenfalls im gemütlichen Thekenbereich gestillt werden. Ein fester Kundenstamm im Alter von 30 bis 90 Jahren sorgt für eine sehr familiäre Atmosphäre in der auch neue Gäste sich sofort wohl fühlen.
Die Sauna wurde am 27. Dezember 1967 von Erwin Bührer zusammen mit seiner Frau Edda Bührer eröffnet.
Am 1. Mai 1984 übernahm dann Hannelore Bührer den Betrieb und führt ihn bis heute ebenfalls als Familienbetrieb mit ihrem Mann Axel Peick. Als ausgebildete Gesundheitsberaterin GGB und Saunameisterin steht sie natürlich für alle Gesundheits- und Saunafragen zur Verfügung.
Hannelore Bührer leitet nicht nur die Sauna, sondern lebt sie auch mit ihrer Familie. Sie kennt die Zusammenhänge zwischen ganzheitlicher Gesundheit und Sauna und versucht bei ihren Gästen, natürlich nur wenn erwünscht, wieder ein tieferes Gesundheitsbewusstsein aufzubauen. Den richtigen Saunazyklus einzuhalten, hält die Inhaberin für absolut wichtig, da nur so der Saunaeffekt erzielt werden kann. Durch die Wechselbäder wird das Immunsystem gestärkt und das ganzkörperliche Wohlbefinden verstärkt. Hierzu sollte einmal pro Woche richtig sauniert werden.
Die meisten der Kunden kommen aus Emmendingen und dem nördlichen Landkreis, die die großzügige Aufteilung
und die angenehm entspannende Atmosphäre des "SaunaBad Bührer" zu schätzen wissen.